Jagd mit besonderer Note

wide_skyscraper_1.jpg
Horn

Den Klang der Jagdhörner verbinden die meisten Menschen mit klassischen Musikstücken. Dem Jäger dienten die Hörner lange Zeit als Verständigungs- signal bei der Jagd. Heute verleiht der Klang der Hörner  vielen jagdlichen Veranstaltungen eine im wahrsten Sinne des Wortes eine besondere Note. In fast allen Jägerschaften wird das Jagdhornblasen durch eine oder mehrere Jagdhorn- bläsergruppen gepflegt.

Ausschreibung 7. Landesbläsertreffen

Landesbläsertreffen

Der Landesjagdverband Sachsen-Anhalt e. V. lädt hiermit alle Jagdhornbläsergruppen aus Sachsen-Anhalt zum 7. Jagdhornbläsertreffen auf dem Landeserntedankfest im Magdeburger Elbauenpark am Samstag, dem 15. September 2018 recht herzlich ein.

Das Ziel dieses Jagdhornbläsertreffens besteht darin, vor vielen Tausend Besuchern des Landeserntedankfestes jagdliches Brauchtum vorzustellen, die Pflege traditioneller und zeitgenössischer Jagdmusik zu demonstrieren und im Rahmen der Öffentlichkeitsarbeit des LJV Sachsen-Anhalt die zeitgemäße Bedeutung des Jagdhornblasens auf dem Landeserntedankfest zu präsentieren. Dafür stellt uns der Veranstalter die Seebühne im Elbauenpark Magdeburg zur Verfügung.

1. Organisatorisches
Termin: 15. September 2018
Ort : Seebühne im Elbauenpark Magdeburg
Ablauf: ca.10.00 Uhr- ca. 15.00 Uhr
10.00 Uhr Eröffnung – gemeinsames Begrüßungsblasen
10.30 Uhr –Beginn Einzelvorträge der Jagdhornbläsergruppen
ab ca.14.00 Uhr gemeinsames Abschlussblasen geplant

2. Teilnahmemeldung, Meldeschluß

Aufgrund der organisatorischen Vorbereitung ist eine Teilnahmemeldung bis zum 15. August 2018 bei folgender Adresse erforderlich:

Landesjagdverband Sachsen-Anhalt e. V.
Landesgeschäftsstelle
Halberstädter Straße 26
39171 Sülzetal OT Langenweddingen
Tel. 039205/417570
Fax 039205/417579
E-Mail: info@ljv-sachsen-anhalt.de

Nur rechtzeitig eingehende Meldeunterlagen können berücksichtigt werden. Zur Anmeldung ist das Formblatt in der Anlage zu verwenden. Nach Eingang der Anmeldung erfolgt nach dem Meldeschluß eine Teilnahmebestätigung. Die Anmeldung erfolgt unter Angabe der geblasenen Stücke um besser organisieren zu können. Die Vortragsdauer ist für ca. 10 min geplant.

Natürlich hat solch ein Jagdhornbläsertreffen nur Erfolg und Breitenwirkung, wenn möglichst viele Jagdhornbläsergruppen teilnehmen. Jede Bläsergruppe kann sich mit selbst ausgewählten Stücken präsentieren. Eigene Moderation ist ausdrücklich erwünscht. Es findet keine Bewertung der Leistungen durch eine Jury statt.

Ausschreibung Kinder- und Jugendjagdhornbläsercamp des LJV Sachsen-Anhalt im Burgenlandkreis

Bläsercamp 2016

Im Interesse der Förderung des Jagdhornblasens und der Heranbildung des Jagdhornbläsernachwuchses veranstaltet der Landesjagdverband Sachsen-Anhalt e. V. von

Freitag, den 07. September bis Sonntag, den 09. September 2018

ein
Kinder- und Jugendbläsercamp
Im Euroville Jugend und Sporthotel in Naumburg.
(www.euroville.de)

Der Landesjagdverband Sachsen- Anhalt e.V. lädt hiermit interessierte Kinder und Jugendliche, die Interesse am Jagdhornblasen haben und bereits in den Bläsergruppen des LJV Sachsen- Anhalt mit dem Jagdhornblasen begonnnen haben herzlich zur Teilnahme an dieser Veranstaltung ein. Damit gleich von Beginn an effektiv geübt wird, werden die Kinder- und Jugendbläser in Anfänger und Fortgeschrittene Gruppen aufgeteilt. Der Leistungsstand ist bei der Anmeldung mit anzugeben.

Anfänger müssen die Signale: Hase tot
Aufbruch zur Jagd, traditionell
Jägermarsch Nr. 3, R. Stief

beherrschen.

Fortgeschrittene müssen die Signale: Begrüssung
Auf Wiedersehn
Damhirsch tot
beherrschen.

Ablauf der Veranstaltung:

- Individuelle Anreise der Teilnehmer am 07. 09. 2018 von 16.00 Uhr bis 18.00 Uhr
- 19.00 Uhr bis 20.00 Uhr erste gemeinsame Übungsstunde
- am Samstag, 08. 09. 2018, nach dem Frühstück gemeinsames Jagdhornblasen unter sachkundiger Anleitung
- nach dem Mittagessen Wanderung oder Freizeitprogramm
- Nachmittag nochmaliges Jagdhornblasen
- Sonntags nach dem Frühstück gemeinsames Abschlussblasen und Vorstellung des Erlernten

Das gesteckte Ziel des Kinder- und Jugendbläsercamps ist, neue Stücke mit allen teilnehmenden Jagdhornbläsern gemeinsam und mehrstimmig zu blasen.

Als Betreuer sind Leiter von Bläsergruppen herzlich willkommen. Die Kosten für Unterbringung und Verpflegung der Kinder werden pauschal mit 30€ veranschlagt, die restlichen Kosten trägt der Landesjagdverband Sachsen-Anhalt e. V. Für Betreuer werden 100 € für Unterkunft und Verpflegung erhoben.

Anmeldungen zu diesem Kinder- und Jugendbläsercamp sind formlos schriftlich bis spätestens 01. August 2018 zu richten an die LJV-Geschäftsstelle, Halberstädter Straße 26, 39171 Langenweddingen, unter Angabe von Name, Vorname, Alter und Anschrift der Kinder/Jugendlichen sowie Leistungsstand und die Konfektionsgröße für die evtl. Bestellung von T-Shirts . Die Kosten für die T-Shirts trägt jeder Teilnehmer selbst (ca. 30€). Nach Meldeschluss erhält jeder Teilnehmer eine Bestätigung mit den zu entrichtenden Teilnahmegebühren.

Angemeldet werden können Kinder und Jugendliche im Alter von 7 bis 18 Jahren. Mitzubringen sind eigenes Jagdhorn, Notenständer, Sachen des persönlichen Bedarfs, wetterfeste Bekleidung, für die Wanderung festes Schuhwerk.
Desweiteren sind mitzubringen Impfausweis, Krankenkassenkarte, Vollmacht der Eltern für einen evtl. Arztbesuch.

...weiterlesen ...fertig

Knapp 150 Jagdhornbläser auf dem Landeserntedankfest

Impressionen vom Landesbläsertreffen 2017

  • Landesbläsertreffen 2017

  • Landesbläsertreffen 2017

  • Landesbläsertreffen 2017

  • Landesbläsertreffen 2017

  • Landesbläsertreffen 2017

  • Landesbläsertreffen 2017

  • Landesbläsertreffen 2017

  • Landesbläsertreffen 2017

  • Landesbläsertreffen 2017

  • Landesbläsertreffen 2017

  • Landesbläsertreffen 2017

  • Landesbläsertreffen 2017

  • Landesbläsertreffen 2017

  • Landesbläsertreffen 2017

  • Landesbläsertreffen 2017

Landesbläsertreffen 2017

Landesbläsertreffen

Am 16. September fand auf dem Landeserntedankfest im Elbauenpark das 6. Landesbläsertreffen des Landesjagdverbandes statt.

Von 10 bis 16 Uhr spielten 16 Jagdhornbläsergruppen jagdliche Signale und bekannte Volkslieder vor herrlicher Kulisse. Unter Leitung von Andrea Kelle und Ottfried Gaul begeisterten die Bläser zahlreiche Zuschauer auf der bekannten Seebühne. Der jüngste Bläser war der fünfjährige Yven, der mit Signalen wie „Kaninchen tot“ bereits ein umfassen des Repertoire aufweisen konnte.

Ein Höhepunkt der Veranstaltung war der Auftritt der Jugendjagdhornbläser unter Leitung von Sylke Gaul, die zuvor zahlreiche Signale während des Bläsercamps im Harz einstudierten. Für einen besonderen Klang sorgte die g Parforcehorngruppe „Mildetal Gardelegen“, die auf ihren Es- Hörnern anspruchsvolles Musikgut zu blasen wussten. Seit 2012 treffen sich zahlreiche Bläsergruppen des Landes um gemeinsam jagdliches Brauchtum vor breiter Kulisse zu präsentieren. Die Veranstaltung findet ohne Bewertung durch eine Jury statt. Das Treffen dient sowohl dem Erfahrungsaustausch, schafft aber auch Anregung für die eigene      Arbeit in den Bläsergruppen. Aus allen Landesteilen kommen die Bläser mittlerweile zum Landeserntedankfest nach Magdeburg. So die nördlichste Bläsergruppe aus Havelberg, die südlichste aus Naumburg, die östlichste aus Bitterfeld und die westlichste  Gruppe aus Blankenburg.

...weiterlesen ...fertig
  • Landesbläsertreffen2016

  • Landesbläsertreffen2016

  • Landesbläsertreffen2016

  • Landesbläsertreffen2016

  • Landesbläsertreffen2016

  • Landesbläsertreffen2016

  • Landesbläsertreffen2016

  • Landesbläsertreffen2016

  • Landesbläsertreffen2016

  • Landesbläsertreffen2016

  • Landesbläsertreffen2016

  • Landesbläsertreffen2016

  • Landesbläsertreffen2016

  • Landesbläsertreffen2016

Landesbläsertreffen 2016

Landesbläsertreffen2016


5. Jagdhornbläsertreffen des Landesjagdverbandes Sachsen-Anhalt e. V.
auf dem Landeserntedankfest im Elbauenpark in Magdeburg

Unser zweiter Höhepunkt fand auf der Seebühne im Magdeburger Elbauenpark zum Landeserntedankfest statt. Das Treffen fand bei lang ersehntem Landregen statt, die Bauern landauf, landab waren wohl an diesem Tage hocherfreut. Hocherfreut waren auch die anwesenden Bläsergruppen sich wieder zu sehen, besonders unsere Kinder und Jugendlichen aus dem Bläsercamp. 10 Bläsergruppen waren der Einladung gefolgt. Die Darbietungen waren breit gefächert. Moderiert von Andrea Kelle und Ottfried Gaul wurde durch ein buntes Programm geführt bei dem sich jede Bläsergruppe mit eigenem Programm zeigte. Das Publikum war begeistert und wünscht sich künftig noch mehr Bläsergruppen zu hören. Diesen Wunsch schließe ich mich an, und rufe allen zu „kommt und zeigt euch beim Landesbläsertreffen“. So viele Bläsergruppen im Land da ist man schon gespannt sie mal akustisch kennen zu lernen. Für jeden Bläser ist sicher auch das gemeinschaftliche Abschlussblasen ein Erlebnis, mal mit über hundert Jagdhörnern gemeinsam zu musizieren. Fasziniert waren unsere jüngsten Bläser die das erste Mal dabei waren. Mit leuchtenden Augen standen sie wie selbstverständlich in der ersten Reihe.Landesbläsertreffen2016 Logo

...weiterlesen ...fertig
  • Bläsercamp 2016

  • Bläsercamp 2016

  • Bläsercamp 2016

  • Bläsercamp 2016

  • Bläsercamp 2016

  • Bläsercamp 2016

  • Bläsercamp 2016

  • Bläsercamp 2016

  • Bläsercamp 2016

  • Bläsercamp 2016

  • Bläsercamp 2016

Kinder- und Jugendjagdhornbläsercamp des LJV Sachsen-Anhalt im Burgenlandkreis

Bläsercamp 2016

Die Bläserhöhepunkte für unsere Kinder und Jugendlichen in diesem Jahr liegen hinter uns. Zum einen unser Kinder- und Jugendbläsercamp in Naumburg und zum anderen unser Landesbläsertreffen im Elbauenpark Magdeburg. Viel Spaß hatte unser Bläsernachwuchs im Bläsercamp. Spaß beim einüben neuer Stücke und Spaß in der Freizeitgestaltung. In diesem Jahr ging es auf die Bogenjagd. Hier konnten die jungen Bläser Hirsche, Schweine und Füchse auf der Scheibe erlegen. Da wurde ordentlich Strecke gemacht. Der ortsansässige Sportbogenverein machte es möglich, dass alle Kinder- und Jugendlichen des Bläsercamps dort, unter fachmännischer Anleitung Bogen schießen durften. Bei Kaffee und Kuchen, liebevoll gebacken von Petra Pellner von den Löbitzer Frischlingen und ihren Frauen, wurde der Nachmittag ein schöner Ausgleich zu den Übungsstunden. Passend dazu wurde das Lied „Mit dem Pfeil, dem Bogen“ eingeübt. Auch neu wurde ein Signal eingeübt, das leider noch sehr selten bei den Jagden erklingt, „Fasan tot“. Insgesamt haben unsere jungen Bläser einen guten Sprung an Qualität nach vorn gemacht. In diesem Jahr hat sich eine große Gruppe an guten fortgeschrittenen Bläsern gebildet. Da wurde der Gedanke geboren, eine Art Nationalmannschaft Sachsen-Anhalt aus den besten Bläsern zu bilden und an Wettkämpfen in anderen Bundesländern teil zu nehmen. Der Nachwuchs der Bläsergruppe Magdeburgerforth, unter Leitung von Silke Gaul, hatte es schon vor gemacht und ist bei den Kinder und Jugendlichen Landesmeister von Sachsen geworden. Wir können das und ein eigener Wettbewerb in Sachsen-Anhalt sollte doch auch möglich sein, oder? Hier würde ich mich auch auf eure Meinungen freuen.

...weiterlesen ...fertig

Bläsertreff 2016

Bläsertreff

Das neue Jagdjahr steht bevor und die Terminkalender der Bläsergruppen füllen sich.
Sei es mit Terminen zu Bläsertreffen, Jubiläen und auch schon bald zu den Hubertuskonzerten, die Zeit vergeht wie im Fluge. Da sollte alles organisiert sein.

Highlight in diesem Jahr soll wieder das Landesbläsertreffen am 17. September in Magdeburg, Elbauenpark werden. Ausgerichtet vom Landesjagdverband Sachsen-Anhalt findet jede Bläsergruppe die Möglichkeit sich der Öffentlichkeit zu präsentieren.
Noch mehr steht im Vordergrund, das Zusammentreffen Gleichgesinnter und das gemeinsame Musizieren. Ein echter Erfahrungsaustausch findet hier statt,
auch um Anregungen für die eigene Arbeit in den Bläsergruppen mit zu nehmen.
Diese Veranstaltung findet ohne Bewertung durch eine Jury statt.
Einen Wettbewerb zu gestalten, soll auch in diesem Jahr noch kein Thema sein.
Sicher sind Bläsergruppen bereit sich einem Wettbewerb zu stellen, aber die bisherige Resonanz zeigt, dass die Anzahl noch nicht ausreicht.
Gedanken dafür sind da und so steht nach wie vor die Idee im Raum, einen Workshop für Bläsergruppenleiter auf die Beinen zu stellen. Wann, Wie und Wo soll Aufgabe in den nächsten Wochen sein.
Auch hierfür nehme ich gern eure Ideen und Anregungen entgegen. Sicher finden wir gemeinsam eine Lösung um viele Bläsergruppen zu begeistern.
Wer sich dennoch in diesem Jahr einem Wettbewerb stellen möchte. Es findet am 29. Mai ein Jubiläumslandesbläserwettbewerb im Pflicht- und Kürblasen „Es“ und „B“, in Wilster bei Itzehoe (Schleswig-Holstein) statt. Bei Interesse bitte in der Geschäftsstelle des Landesjagdverband S-A melden. Hier gibt es weitere Informationen.
Ein weiterer Höhepunkt in diesem Jahr soll wieder das Kinder- und Jugendbläsercamp werden. Die Erfahrungen der letzten Jahre haben uns gezeigt, dass wir den richtigen Weg bei der Nachwuchsarbeit gehen. Wünschenswert ist, dass sich noch mehr Kinder- und Jugendliche am Camp beteiligen und die Nachwuchsarbeit in den Bläsergruppen verstärkt wird. Das Bläsercamp findet vom 09. bis 11. September 2016 statt. Über eine rege Beteiligung würden wir uns sehr freuen und für die Kinder ist es ein erlebnis- und erfahrungsreiches Wochenende.
Zum Schluß noch einen Bitte. Schickt uns doch eure Kontaktadressen zur Aktualisierung der Gruppendaten an die Geschäftsstelle. Dann werden wir zeitnah und gezielt, Informationen an die Bläsergruppen weiter leiten, auch um Interessenten oder Neueinsteigern einen Ansprechpartner in den Bläsergruppen zu nennen.
Ich wünsche einen guten Ansatz

Ronny Thürmann
Landesbläserobmann

...weiterlesen ...fertig

Landesbläsertreffen 2015

Bläsertreffen

Der Einladung des Landesjagdverbandes Sachsen- Anhalt e.V. sind 12 Jagdhornbläsergruppen aus unserem Land gefolgt.

Der Startschuss fiel um 11 Uhr auf der Seebühne im Elbauenpark. Ca. 120 Jagdhörner versammelten sich und spielten traditionell die Signale "Sammeln der Jäger" und "Begrüßung", um so die Besucher auf die Seebühne zu locken.

Unsere Moderatoren Ottfried Gaul und Albrecht Hellwig unterhielten das Publikum zwischen den Auftritten.

Den Reigen der Einzelauftritte eröffneten die Jagdhornbläser aus Lödderitz. Zur Freude aller Anwesenden spielten die Lödderitzer nicht nur Jagdmusik, sie gaben auch eine Kostprobe ihres Gesanges. Es ertönte das Jagdstück "Treibermarsch", der mit den Zeilen "Bier her, Bier her" endete.

Es folgten die Jagdhornbläser aus Wulferstedt, die ihr Repertoire darboten. Und so ging es weiter die Jagdhornbläser der Jägerschaft Wernigerode aus Blankenburg gefolgt von den Glointalbläsern aus Magdeburgerforth.

Nach den Jagdhornbläsern aus Kroppenstedt, begann der Große Moment für unsere Jüngsten im Bunde. Frisch aus dem Trainingslager angereist, wollten die Kinder- und Jugendbläser des LJV unter Leitung von Sylke Gaul ihr neu erlerntes präsentieren und das Publikum begeistern. Aus Naumburg, Bebertal, Magdeburgerforth, Gräfenhainichen und Blankenburg waren unsere Jüngsten angereist um ihr Können zu zeigen und Applaus zu ernten.

Die Jagdhornbläser aus Gräfenhainichen boten ihr Repertoire auf dem Parforcehorn dar. Danach musste unser Landesobmann Ronny Thürmann, mit seinen Jagdhornbläsern "Weidmannsheil" aus Bebertal selber ran. Die Heide- Jagdhornbläser aus Burgstall unter Leitung von Frank Naumann bereiteten sich auf  ihr neues Repertoire auf dem Oktavhorn vor.

Den Abschluss machten die Jagdhornbläser der Jägerschaft Bitterfeld und die Jagdhornbläser aus Magdeburgerforth.

In Erwartung des Abschlussblasens füllten sich gegen 14 Uhr auch die letzten guten Plätze.  Dirigent Ottfried Gaul betrat unter Applaus die Bühne und es erschallte erneut das Signal „Sammeln der Jäger“. Rund 120 Jagdhörnbläser betraten die Bühne. Vom Hohen Wecken bis zum Jagd vorbei erklang die Musik eines ganzen Jagdtages ohne dabei auf das gesungene "Horrido" zu verzichten. Die Besucher waren beeindruckt, unter großem Beifall wurde immer wieder das Jagdhorn an den Mund genommen bis es zum Schluss „Auf Wiedersehn“ erklang.

Auf Wiedersehn auf dem Landeserntedankfest 2016

...weiterlesen ...fertig

Kinder und Jugenbläsercamp in Naumburg 2015

Jagdhorn

Das 5. Kinder- und Jugendjagdhornbläsercamp in Folge ist Geschichte.
Auch in diesem Jahr haben Kinder und Jugendliche aus verschiedenen Bläsergruppen Sachsen-Anhalts das Angebot des Landesjagdverbandes Sachsen-Anhalt angenommen um unter kundiger Anleitung das Jagdhornblasen zu üben, zu festigen und neue Stücke zu lernen.
Wieder dabei der Nachwuchs der Jagdhornbläsergruppe Weidmannsheil aus Bebertal, der Jagdhornbläsergruppe Magdeburgerforth, die Löbitzer Frischlinge aus Naumburg und der Jagdhornbläser Waidmannsheil aus Jessen. Neu dabei, junge Bläser aus dem Elb-Havel-Winkel und aus dem Harz.

Alle Kinder und Jugendlichen der Jagdhornbläsergruppen wollten viele Erfahrungen sammeln und waren schon gespannt was dieses Wochenende für sie bereit hält. Leider konnten nicht alle Kinder der Bläsergruppe aus terminlichen Gründen teilnehmen.
Auf Grund des unterschiedlichen Leistungsstandes wurden mehrere Übungsgruppen gebildet. Die Anfänger, betreut durch Ottfried Gaul, lernten ihre ersten Töne und Atemtechniken.
Die Fortgeschrittenen, unter Leitung von Ronny Thürmann, erlernten ihre ersten Jagdsignale und Musikstücke. Die „kleinen Profis“ haben in ihrer Gruppe unter Leitung von Sylke Gaul, in kurzer Zeit, ein anspruchsvolles Stück eingeübt und weitere Stücke gefestigt.
Die Entwicklung der Schützlinge zeigt, das das üben und die Freude am Jagdhornblasen ungebrochen ist. Die meisten jungen Bläser kommen jedes Jahr gern wieder. Am Leistungsstand war es besonders zu merken. Nun möchte man meinen es wurde nur geübt, geübt, geübt. Irrtum, auch bei einer Schnipseljagd wurde sich richtig angestrengt und alle Aufgaben gelöst. Viel Spaß hatten die jungen Bläser als sie dann im Anschluss ein Jagdhorn bildeten. Mit viel Eifer wurde dann ein kleines Programm auf die Beine gestellt, was zum Abschlussblasen am Sonntag bei strahlendem Sonnenschein vorgetragen wurde. Gäste im Euroville Jugend- und Sporthotel waren begeistere Zuschauer. So staunten sie nicht schlecht über die Leistung der kleinen Jagdhornbläser. Mit viel Lob und dem Wunsch sich im nächsten Jahr wieder zu sehen verabschieden sich die jungen Jagdhornbläser in ihre Bläsergruppen.
Ein unvergessliches Wochenende ging zu Ende.
Am darauf folgenden Samstag zum Bläsertreffen des Landesjagdverbandes trafen sich alle schon wieder und trugen ihr Programm auf der Seebühne im Elbauenpark Magdeburg zum Landeserntedankfest vor.

...weiterlesen ...fertig

Bläsertreff

Bläsertreff

Vorausgeschaut

Ein neues Jagdjahr hat begonnen. Pläne und Strategien werden geschmiedet, um das Jagdjahr mit neuen Eindrücken und Erlebnissen zu füllen. Der Anfang ist gemacht und wir wollen künftig für die Jagdhornbläser und Freunde der Jagdmusik eine Seite gestallten. Sie soll Informationen rund um das Jagdhornblasen in Sachsen-Anhalt enthalten. Neben Terminen und Berichten aus den Bläsergruppen, auch die Öffentlichkeitsarbeit des Landesjagdverbandes Sachsen-Anhalt, darstellen. Ziel soll es sein, die Zusammengehörigkeit unter den Bläsergruppen zu stärken und den Kontakt zum LJV auszubauen, Wünsche zu ermitteln, die das Jagdhornblasen im Lande wieder attraktiv werden lassen. Eure Meinung ist uns wichtig. Das wichtige Thema Nachwuchsarbeit dürfen wir nicht aus den Augen verlieren. Dazu bietet der LJV einmal im Jahr ein Kinder- und Jugendbläsercamp an. Mit beachtlichen Erfolgen für die Bläsergruppen, die es bereits genutzt haben. Ziel ist es die Jugend zu begeistern. Für eine Sache, die zum Einen nicht alltäglich und zum Anderen eine sinnvolle Freizeitbeschäftigung ist. Hier treffen sich junge Gleichgesinnte zum fachgerechten Üben und Freizeitspaß für drei Tage. Als musikalische Leiterin im LJV haben wir Sylke Gaul gewinnen können. Sie übernimmt die Nachfolge von Herrmann Schmidt, bei der Unterrichtung des Bläsernachwuchses. Die Freude auf ein Wiedersehen bei Bläsertreffen ist da schon vorprogrammiert. Für Interessierte die das Jagdhornblasen erlernen möchten und sich vielleicht später einer Bläsergruppe anschließen wollen, wird in jedem Fall ein Kontakt zu den entsprechenden Bläsergruppen hergestellt. Höhepunkt in diesem Jahr soll wieder ein großes Landesbläsertreffen im Elbauenpark Magdeburg, am 19. September, sein. Auf eine rege Beteiligung hoffe ich, nähere Informationen werden noch bekannt gegeben. Natürlich darf auch das viel diskutierte Thema um einen Landesbläserwettbewerb nicht fehlen. Vorschläge, Gedanken und Anregungen sind hier mehr als erwünscht. Wir können es, dass hat der Nachwuchs aus den Reihen der Bläser Magdeburgerforth bewiesen. Sie sind im „Ausland“ gestartet und Landessieger der Kinder- und Jugendbläser in Sachsen geworden - Glückwunsch. Denn wer hat es nicht schon erlebt, die Spannung, die Aufregung vor so einem Wettbewerb das Geübte vorzutragen und seinen Lohn in einer Bewertung zu erhalten. Ist sicher ähnlich wie die Aufregung auf den zu erwartenden Bock, der mit Jagdfieber gestreckt wird. Ist es dann noch eine Trophäe, ist die Freude groß.

Ich wünsche allen einen guten Ansatz und verbleibe mit kräftigem Weidmannsheil

Gemeinsam neue Wege gehen

Zu einem Arbeitsgruppentreffen der Bläsergruppenleiter lud der LJV am 21.März 2015 nach Langenweddingen ein. Mit den Teilnehmern aus allen Regionen Sachsen-Anhalts, konnte sich am Ende der Tagung ein Ergebnis sehen lassen, was eine positiv optimistische Stimmung für das Jagdhornblasen in Sachsen-Anhalt erwarten lässt. Themen waren Rückblick in das vergangene Jahr, Ausblick für das kommende Jahr. Nachwuchs- und Jugendarbeit, die Öffentlichkeitsarbeit sowie die konstruktive Zusammenarbeit der Bläsergruppen untereinander und gemeinsam mit dem Landesjagdverband. Zum Thema Nachwuchs- und Jugendarbeit, wurden bei einem regen Erfahrungsaustausch erste Schritte unternommen und Ansprechpartner in den Regionen festgehalten.

Hier einige Ansprechpartner für Nachwuchsarbeit in Sachsen-Anhalt:

Rüdiger Kass, nördliches Sachsen-Anhalt/ Gardelegen
Andrea Kelle, Blankenburg/ Harz
Petra Pellner, Naumburg/ Burgenlandkreis
Sylke Gaul, Jerichower Land/ Magdeburg
Ronny Thürmann, Ohre-/ Bördekreis
Frank Kettner, Halberstadt
Oda Musche, Quedlinburg

Wer Interesse hat, das Jagdhornblasen zu erlernen oder sich einer Bläsergruppe an zuschließen, findet hier Kontakt Rufnummern über den LJV,

Neben einem regen Vereinsleben wird das jagdliche Brauchtum im Jagdhorn blasen vermittelt. Letzteres kommt zum Beispiel in den Jungjägerprüfungen sehr kurz und darf nicht vergessen werden. Man muss kein Jäger sein, um ein Jagdhorn zu blasen, jeder ist willkommen. Jagdliches Brauchtum muss erhalten bleiben, um zum Beispiel dem erlegten Wild die letzte Ehre zu erweisen.
Weiter wurde angeregt einen Erfahrungsaustausch für Gruppenleiter durchzuführen. Eine Art Workshop soll es sein, in dem Erfahrungen aus den Bläsergruppen, Übungshinweise auch rechtliche Dinge erarbeitet werden. Einen Termin dazu haben die Teilnehmer auch schon für Januar 2016 festgehalten.
Die nächsten großen Veranstaltungen sollen das Kinder- und Jugendbläsercamp in Naumburg und das Landesbläsertreffen in Magdeburg sein. Weitere Informationen und die Ausschreibungen dazu sind im Internet auf der Seite des LJV zu finden. Hier wünschen sich alle eine rege Teilnahme. Interessant ist es immer wieder, wie viele Bläsergruppen es im Land gibt, nur sollten sie den Mut haben, sich auch einmal zu präsentieren.
Ein Terminkalender soll aufmerksam machen, wann ist etwas los bei dem ich Jagdhornbläser hören kann. Vielleicht ergibt sich der Eine oder Andere Kontakt zu einer Bläsergruppe, der man sich anschließen kann.

Herzliche Glückwünsche gehen an die Jagdhornbläsergruppe Mildetal - Gardelegen.
Sie haben als einzige Gruppe den Landesjagdverband S.-A. beim 32. DJV-Bundeswettbewerb im Jagdhornblasen, in Kranichstein, vertreten. Dieser suchte vom 13.-14. Juni seine Besten.
Die 10 Mildetaler Bläser errangen einen hervorragenden 6. Platz, mit 817 Wertungspunkten und konnten sich gegen 22 Bläsergruppen in der Klasse-Es behaupten. Sieger wurden die Bläser von Alsdorf-Hachenburg aus Rheinland-Pfalz, mit 17 Bläsern und 853 Punkten.

...weiterlesen ...fertig