22 Mär

Lehrgang zur Ausbildung von Aufsichtspersonen (Standaufsichten) auf Schießständen

Kugelstand 100m

Der Landesjagdverband Sachsen-Anhalt bietet einen Lehrgang zur Ausbildung von Aufsichtspersonen (Standaufsichten) auf Schießständen an.

Termin: Mittwoch, 22. März 2017, 18.00Uhr bis ca. 21.00 Uhr

Ort: Geschäftsstelle des LJV in Langenweddingen

Lehrgangsinhalt:
- Theoretische Unterweisung zur Umsetzung rechtlicher Vorgaben des Waffengesetzes, der Waffenverordnung und der Allgemeinen Verwaltungsvorschrift zum Waffengesetz;
- Praxisnahe Unterweisung

Lehrgangsleiter: Schießstandsachversändiger Lutz Jaeger

Teilnahmegebühr: 15 Euro sind vorab mit dem Eingang der Meldung auf das Konto des Landesjagdverbandes zu entrichten.
Kontoverbindung: IBAN DE20810932740006106480 bei der
Volksbank MD, BIC GENODEF1MD1

Anmeldungen: bis 15.3.2017 bitte formlos schriftlich , auch per Fax oder E-mail an die Geschäftsstelle des LJV Sachsen-Anhalt, Halberstädter Straße 26, 39171 Sülzetal OT Langenweddingen, Fax: 039205/417579,
E-Mail: info@ljv-sachsen-anhalt.de

Wir behalten uns vor, bei zu geringer Anmeldung den Lehrgang abzusagen.

...weiterlesen ...fertig
18 Mär

Falknerprüfung 2017 in Ziegelroda

Ausschreibung der Falknerprüfung 2017

Hiermit schreibt der Landesjagdverband Sachsen-Anhalt e. V. und der Landesverband Deutscher Falkner die Falknerprüfung für den 18. März 2017 aus. Die Prüfung findet im Betreuungsforstamt Naumburg, Querfurter Straße 22, 06268 Querfurt/OT Ziegelroda statt und beginnt um 09.00 Uhr.
Anmeldung zur Prüfung
Die Anmeldung ist bis zum 01. 03. 2017 an den Landesjagdverband Sachsen-Anhalt e. V., Halberstädter Straße 26, 39171 Sülzetal/OT Langenweddingen, (tel. Rückfragen unter 039205/417570) zu richten. Bei mehr als 25 Anmeldungen zur Falknerprüfung entscheidet der Posteingang. Die Anzahl der Prüfungsteilnehmer wird auf 25 begrenzt.
Voraussetzung zur Zulassung
• Der Bewerber muß die Jägerprüfung oder die Jägerprüfung für Falkner bestanden haben.

Bewerbungsunterlagen
Einzureichen sind
• Formlose schriftliche Bewerbung mit Namen, Anschrift, Geburtsdatum und Geburtsort
• beglaubigte Kopie der Jägerprüfungsurkunde
• Kopie des Überweisungsbelegs

Die Prüfungsgebühr in Höhe von 100 Euro ist mit der Anmeldung zur Prüfung auf das Konto des Landesjagdverbandes IBAN DE20 810932740006106480 BIC GENODEF1MD1 bei der Volksbank Magdeburg zu überweisen.
Wir bitten alle Interessenten, die geforderten Bewerbungsunterlagen termingemäß und unbedingt vollständig einzureichen. Sie erhalten dann über die Geschäftsstelle des Landesjagdverbandes Sachsen-Anhalt den entsprechenden Zulassungsbescheid. Nicht vollständig eingereichte Unterlagen gelten als nicht eingereicht.
Aufgrund des § 22 Abs. 3 Satz 2 des Landesjagdgesetzes Sachsen-Anhalt vom 23. Juli 1991(GVBl. LSA 1991, S. 186), zuletzt geändert durch Gesetz vom 09.12.2010 (GVBl. LSA erschienen 26. 1. 2011) ist dem Landesjagdverband Sachsen-Anhalt e. V. die Durchführung der Falknerprüfung übertragen. Rechtsgrundlage für die Durchführung der Prüfung ist der Abschnitt 4 - Falknerprüfung - der Verordnung zur Durchführung des Landesjagdgesetzes für Sachsen-Anhalt (LJagdG-DVO) vom 21. Februar 2011 (GVBl. LSA 2011, S. 150), die Gebührenerhebung erfolgt gem. Nr. 123/5.3 der Allgemeinen Gebührenverordnung des Landes Sachsen-Anhalt vom 30.08.2004 (GVBl. LSA S. 554), zuletzt geändert durch Verordnung vom 22.03.2010 (GVBl. LSA S. 180).

Landesjagdverband Sachsen-Anhalt e. V.
Landesvorsitzender und Landesobmann für Falknerei

...weiterlesen ...fertig
10 Feb

Kataster für mehr Tierschutz

Das Tierfund-Kataster soll erstmals in Deutschland eine bundesweite Datenerhebung von Wildunfällen ermöglichen. Die neue DJV-Projekt-Broschüre zeigt, wie jeder mithelfen kann, Straßen für Mensch und Tier sicherer zu machen. 

 Wildunfälle passieren in Deutschland etwa alle zweieinhalb Minuten. Dies zeigen Statistiken des Deutschen Jagdverbandes (DJV) der letzten Jahre. Das digitale Tierfund-Kataster soll durch eine bundesweite Datenerhebung, Straßen und Wege wildtierfreundlicher machen. Wie das funktioniert, erklärt eine zwölf-seitige Broschüre (A5) des Verbandes, die Mitte Januar kostenfrei im Shop der DJV-Service GmbH erhältlich ist. Der Dachverband ruft alle Verkehrsteilnehmer und Naturfreunde zur aktiven Mithilfe auf. Über eine App können Unfallzeugen Daten sogar direkt über das Smartphone eingeben. Im Internet werden diese systematischerfasst und weisen auf Konfliktstellen im Straßennetz hin. Langfristig stellen diese Daten eine Grundlage für Behörden und Wissenschaftler bei Entscheidungsprozessen dar, etwa in den Bereichen Straßenbau, Versicherungswesen und Artenschutz.Neben einer Kurzvorstellung der App stellt die Broschüre Hintergrundinformationen zu Wildunfällen und Tipps zum Verhalten am Unfallort bereit. Nach Registrierung auf www.tierfund-kataster.de erhalten Interessierte Zugriff auf die Daten und eine Karte, die alle erfassten Funde zeigt.

...weiterlesen ...fertig
10 Feb

ACHTUNG: Neue Konditionen - Gruppenversicherung

Versicherung

Der LJV Sachsen-Anhalt bietet ab 1. April 2017 ein Versicherungspaket, das es in sich hat: Jagdhaftpflichtversicherung, Rechtsschutzversicherung, Unfallversicherung, Tierarztkosten und eine Tierlebenversicherung für nur 25 Euro im Jahr.

Nach 20 jähriger Partnerschaft mit der Generaliversicherung hat das Präsidium des Landesjagdverbandes
 die Versicherungsbedingungen der Gruppenversicherungen ausgeschrieben und neu verhandelt. Herausgekommen ist ein einmaliges Versicherungspaket, das den aktuellen jagdlichen Entwicklungen
Rechnung trägt und einen optimalen Versicherungsschutz für unsere Mitglieder gewährleistet.

Leistungsverbesserungen:
• Erweiterung der Deckungssumme auf 5 Mio Euro
• Erweiterung der Tierarztkosten auf 1000 Euro bei 150 Euro Selbstbeteiligung
• Erweiterung der Tierlebendversicherung auf 2000 Euro für GPoder VGP-Hunde
• Erweiterung der im Besitz befindlichen versicherten Hunde von zwei auf drei

Die neuen Versicherungsbedingungen gelten ab den 1. April 2017. Ein Merkblatt mit den ausführlichen Bedingungen finden Sie unter: www.ljv-sachsen-anhalt.de.

Neuer Partner im Paket:
Rundum sicher – DAS-Rechtsschutzversicherung
Der LJV hat mit der DAS-Rechtsschutzversicherung
einen Gruppenvertrag abgeschlossen. Was heißt das für uns Jäger?
Es handelt sich um eine Jagd-Rechtsschutzversicherung nicht um privaten Rechtsschutz wie
etwa für Auto oder Vermietung. Das heißt, es geht nur um Belange, die mit der Jagdausübung und
dem Besitz von Waffen zu tun haben.
Versichert sind alle Jäger die den Versicherungsbeitrag für die Gruppenversicherung leisten. Der
Vertrag beginnt am 1. April 2017 und gilt zunächst auf drei Jahre.
Die Selbstbeteiligung liegt bei 150 Euro.

Der Versicherungsschutz besteht für folgende Leistungen:
• Durchsetzung von Forderungen nach Schmerzensgeld oder Verdienstausfall nach einem Jagdunfall
• Abwehr von Schadensansprüchen im Zusammenhang mit Wildschäden
• Streitigkeiten im Zusammenhang mit einem Kaufvertrag, etwa beim Kauf einer Waffe
• Streitigkeiten mit dem Verpächter im Zusammenhang mit dem Pachtvertrag
• Auseinandersetzungen wegen der Sozialversicherung, Arbeitslosenversicherung oder Arbeitsvermittlung zum Beispiel im Rahmen einer Berufs- und Erwerbsunfähigkeit in Zusammenhang mit
einem Jagdunfall
• Streitigkeiten im Zusammenhang mit dem Entzug oder der Wiedererlangung der Waffenbesitzkarte
oder des Jagdscheins
• Für die Verteidigung des Vorwurfes, eine Straftat fahrlässig begangen zu haben, zum Beispiel
beim Vorwurf auf Körperverletzung
• Versicherungsschutz bei Vorwurf von Vorsatz zum Beispiel bei unerlaubtem Waffenbesitz, wird der Versicherungsnehmer allerdings wegen Vorsatz verurteilt, muss er der Rechtsschutzversicherung
die Kosten zurückerstatten.
• Für die Verteidigung des Vorwurfs, eine Ordnungswidrigkeit begangen zu haben, zum Beispiel
wenn jemand seine Waffe nicht ordnungsgemäß befördert hat und ein Bußgeld fällig wird. Bei
Ordnungswidrigkeiten gilt, der Vorsatzvorwurf ist immer mitversichert.

Informationen in der LJV-Geschäftsstelle
Ansprechpartnerin
Frau Silke Schindler:
info@ljv-sachsen-anhalt.de

...weiterlesen ...fertig
10 Feb

DJV startet Wildbretkampagne

Wild auf Wild

Nach 6 Monaten Testphase startet der Deutsche Jagdverband jetzt die Kampagne Wild auf Wild. 

DJVPressesprecher Torsten Reinwald erklärt: „Wildbret ist Botschafter für die Jagd. Mit Wildbret erreichen wir viele nicht jagende Mitmenschen, die wir auf diesem Weg auch über die nachhaltige Nutzung von Wildbeständen informieren können. Geplant ist, öffentlichkeitswirksame Veranstaltungen von Jägerschaften und Hegeringen mit Aktionsmitteln zu unterstützen. Für die Kampagne wurden eigene RollUp’s, Broschüren, Tassen, Becher und Servietten entworfen, die von den Jägerschaften und Hegeringen genutzt werden sollen.

...weiterlesen ...fertig
    1 2 3 27