wide_skyscraper_1.jpg
14 Nov

Grünes Band

Camp Junge Jäger 2018 (Foto: Jannick Boehnke)

Nationales Naturmonument in Sachsen-Anhalt wird ausgewiesen. 

Anlässlich des 30. Jahrestages des Mauerfalls wurde am 24. Oktober 2019 durch das „Grüne-Band-Gesetz“ die Ausweisung des ehemaligen Grenzstreifens als „Nationales Naturmonument“ beschlossen. Der 343 Kilometer lange und 47 Quadratkilometer große ehemalige innerdeutsche Grenzstreifen soll als „Grünes Band“ an die friedliche Revolution 1989 erinnern und die Entwicklung von der einstigen Todeszone zum vielfältigen Lebensraum würdigen. Der Landesjagdverband Sachsen-Anhalt hat sich im Rahmen der Verbändebeteiligung - und politisch über die Verbandsspitze - für eine moderate Schutzgebietsausweisung in den letzten Jahren eingesetzt. Mit Erfolg konnten frühzeitig weitreichende Einschränkungen der Nutzungs- und Eigentumsrechte verhindert werden. Mittlerweile beherbergt der entstandene Biotopverbund über 1200 bedrohte Arten und fügt zusammen, was zusammen gehört!

...weiterlesen ...fertig
14 Nov

Eröffnung Schliefenanlage

Fuchs

Am 30.10.2019 wurde eine neue Schliefenanlage im Bereich des Forstbetriebes Altmark eröffnet. Die neuerrichtete Anlage zur Bauhundeausbildung soll künftig als Musteranlage und Best-Practice-Beispiel für Schliefenanlagen im Land dienen. Der Direktor des Landesforstbetriebes, Bernd Dost, lobte die gute Zusammenarbeit zwischen dem Landesforstbetrieb, den Behörden, dem Landesjagdverband und den Rasseverbänden. Er kündigte an, dass die Forstbetriebe bei Bedarf weitere Flächen zur Verfügung stellen könnten, um die Jagdhundeausbildung im Land weiter zu verbessern.

...weiterlesen ...fertig
05 Nov

Bundestag verweist Gesetzentwurf zur Änderung des Bundesnaturschutzgesetzes in Sachen Wolf in den Ausschuss

Jäger unterstützen Wolfsmonitoring

Der Bundestag hat Ende vergangener Woche erstmals über einen Entwurf der Bundesregierung für ein Gesetz zur Änderung des Bundesnaturschutzgesetzes sowie über einen Gesetzentwurf der FDP-Fraktion zum Wolfsmanagement debattiert.

Beide Entwürfe wurden zur weiteren Beratung in die entsprechenden Ausschüsse überwiesen. Im November ist eine Anhörung geplant.

Der DJV hatte den Gesetzentwurf zur Änderung des Bundesnaturschutzgesetzes bereits im Mai lediglich als einen ersten Schritt in die richtige Richtung bewertet. Wir vertreten die Ansicht, dass der günstige Erhaltungszustand des Wolfes in Deutschland erreicht ist und fordern ein aktives Wolfsmanagement, eine ökologische Raumplanung, die Bestimmung eines Akzeptanzbestandes und die Aufnahme des Wolfes ins Jagdrecht.

Das Aktionsbündnis Forum Natur (AFN) hat zum Umgang mit dem Wolf im Januar 2019 einen umfassenden Handlungsvorschlag „Wildtiermanagement Wolf“ vorgestellt.

...weiterlesen ...fertig
05 Nov

Waffengesetz in der öffentlichen Anhörung

Waffenrecht

Im Innenausschuss des Bundestages wird es am 11. November eine öffentliche Anhörung zur geplanten Änderung des Waffengesetzes geben. Mit der Änderung soll unter anderem die Europäische Feuerwaffenrichtlinie umgesetzt werden - aber auch noch vieles mehr. Der DJV hat gemeinsam mit den anderen im Forum Waffenrecht zusammengeschlossenen Verbänden den Entwurf heftig kritisiert: Er geht deutlich über das hinaus, was die Umsetzung erfordert und führt in erster Linie zu mehr Kriminalität, aber nicht zu mehr Sicherheit. Die Änderungen betreffen in zunächst Sportschützen, Handel und Hersteller. Es soll aber auch auf die Möglichkeit ausgeweitet werden, Waffenverbotszonen zu schaffen. Auch davon wären in erster Linie Unbeteiligte betroffen.

...weiterlesen ...fertig
26 Okt

Hubertusmessen 2019

Hubertusmesse

Die Hubertusmesse ist eine instrumental erklingende Messe. Die Veranstaltung wird jährlich zu Ehren Gottes und zur Erinnerung an den Heiligen Hubertus von Lüttich durchgeführt.

Hubertusmesse 2019 Ergänzung: Der Heimat- und Traditionsverein Großkühnau e.V. und die Jägerschaft Dessau e.V. laden auch dieses Jahr traditionell am 03.11.2019 um 15:00 Uhr zur Hubertusmesse in die Kirche Großkühnau ein.

...weiterlesen ...fertig
    1 2 3 38