Schulanfang in der Natur

Lernort Natur


Die Initiative Raus in die Natur stößt bei jung und alt auf großes Interesse, so großes Interesse, dass der Landesjagdverband über Fördermittel des Europäischen Sozialfonds einen hauptamtlichen Mitarbeiter eigens für dieses Thema eingestellt hat. Kindergarten- oder Schülergruppen sind herzlich Willkommen, ihr Wissen in der rollenden Waldschule zu testen. Am Ende wartet fette Beute: Ausmalbücher, Lesezeichen oder Buttons mit wilden Tieren können sich die Kinder nach einem erfolgreichen Quiz aussuchen. Anfragen für Gruppen richten Sie bitte an Markus Gottschild: info@ljv-sachsen-anhalt.de oder telefonisch unter 039205-417575. Ausgangspunkt für das Projekt ist die fortschreitende Naturentfremdung. In einer Studie des Natursoziologen Dr. Rainer Brämer von der Universität Marburg wurden rund 3000 Kinder und Jugendliche im Alter von 11 bis 15 Jahren in sechs Bundesländern zum Naturverständnis befragt. Die Ergebnisse des Jugendreport Natur sind alarmierend. Im sechsten Report seit 1997 ist inzwischen von „Naturvergessenheit“ die Rede: Das Junge vom Hirsch heißt Babyreh oder Kitz, Kühe haben elf Zitzen und die Sonne geht im Norden auf. Kindern und Jugendlichen fehlt immer mehr der Bezug zur Natur. Kein Wunder! Der Umgang mit digitalen Medien wie Fernseher, Play-Station, X-Box und Co. bestimmt den Alltag Vieler. Ein fehlender Bezug ist jedoch gekoppelt an Nicht-Wissen über heimische Flora und Fauna. Grundsätzlich kann man aber nur schützen, was man kennt. Der Landesjagdverband Sachsen-Anhalt unterstützt den Bereich der Umweltbildung schon seit vielen Jahren und stellte dabei fest, dass nicht nur die Kleinen erstaunt stehen bleiben, wenn engagierte Fachleute erklären, welche Tiere direkt vor unsere Tür leben. Mit mehr als 100 Einsätzen pro Jahr leisten viele Ehrenamtliche im Land Sachsen-Anhalt ihren Beitrag zur Umweltbildung und das völlig kostenlos.

...weiterlesen ...fertig